0
 

Die Preisverleihung

Rund hundert Gäste füllten am 16. Januar den festlichen Bürgersaal im Zittauer Rathaus, um die Auszeichnung von Menschen zu feiern, die sich im besonderen Maße ehrenamtlich engagieren. Unterstützt wurde die Preisverleihung von der Sparkasse Oberlausitz, der Volksbank Löbau-Zittau und dem Pressegroßhandel Mietke. Die Festrede hielt Winfried Ripp, Geschäftsführer der Bürgerstiftung Dresden (Foto links). Drei Bürgerpreise waren zu vergeben: In der Kategorie "Alltagsheld" wurde Ingeborg Fiebiger aus Großschönau ausgezeichnet, in der Kategorie "Jugend" André Bathe aus Oderwitz und in der Kategorie "Verein" Tilo Knöbel mit seinem Alpinen Skiverein Lausche. Weitere 24 Ehrenamtliche erhielten für ihr Wirken eine Ehrenurkunde.
Die Laudatio für den Alpinen Skiverein hielt Silke Lauterbauch vom Pressegroßhandel Mietke aus Kittlitz
Die Laudatio für Ingeborg Fiebiger (links) hielt Prof. Manfred Klatte von Deutschen Kinderschutzbund Löbau (rechts).
Die Laudatio für André Bathe (links) hielt Wolfgang Zürn von der Volksbank Löbau-Zittau (rechts).
Sophia Theresa Riemesch aus Zittau gestaltete die musikalische Umrahmung der Festveranstaltung.
Lutz Günther vom MDR führte als Moderator durch die Veranstaltung.
Im Anschluss gab es ein ansprechendes Büffet der Fleischerei Engemann aus Rosenthal.

Die Preisträger 2014

Tilo Knöbel / Alpiner Skiverein Lausche e.V.
Auf eine über achtzigjährige Tradition kann der Alpine Skiverein Lausche zurückblicken. In dieser Zeit hat er tiefe Wurzeln geschlagen, auf die er sich stützen kann. Denn an der Lausche einen Skibetrieb zu gewährleisten, ist keine einfache Aufgabe. Es braucht dazu jede Menge Technik, ehrenamtliches Personal und ... das richtige Winterwetter. Mit seinen 300 Mitgliedern hat der Verein bisher für jedes Problem eine Lösung gefunden. Treue ist dabei vielleicht der wichtigste Wert in der sportbegeisterten Gemeinschaft. Denn diejenigen, die einst die Lifte in Marke Eigenbau errichteten, sind immer noch dabei und helfen, wenn es mal klemmt. Tilo Knöbel ist der Kopf des Ganzen und sorgt wie kein anderer für die familiäre Atmosphäre.
Ingeborg Fiebiger
Eine kleine Frau mit einem großen Herzen - so beschrieb Prof. Manfred Klatte die Ausgezeichnete. Das Herz von Ingeborg Fiebiger schlägt vor allem für Kinder. Über 30 Jahre lang übernahm sie in ihrer Kirchgemeinde Großschönau die Kinderstunde. Nach dem Unglück in Tschernobyl lenkte sie zusätzlich ihre Aufmerksamkeit auf Kinder aus diesem Gebiet. Jedes Jahr geht sie von Haustür zu Haustür und sammelt Geld, damit die Ärmsten der Armen aus Weißrussland einmal in die Ferien fahren können. Rund 40.000 € kamen schon zusammen. Ingeborg Fiebiger pflegt auch liebevoll ihre Nachbarin und ist stets dort, wo ein liebendes Herz gebraucht wird.
André Bathe
Schon mit sieben Jahren hat André Bathe Feuer für das Deutsche Rote Kreuz gefangen. Als Jugendrotkreuzhelfer lernte er alles, was für den Sanitäterdienst wichtig ist. Weil er gern plant und organisiert war ihm schließlich die Aufgabe als Bereichsleiter des DRK in Oderwitz wie auf dem Leib geschneidert. Er baute den DRK-Ortsverein in Oderwitz wieder auf und wurde vor allem für die jungen Kameraden zu einem wichtigen Vorbild. Der erst 25-Jährige ist ein seltenes Beispiel, dass auch junge Menschen Verantwortung im Ehrenamt übernehmen und dabei auch langfristig mitwirken.

Ehrenamtlich Aktive, die mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet wurden

Adrian-Darius Kühnel, Hirschfelde - ei außergewöhnlich hilfsbereiter 14-Jähriger
Sylvia Zehmisch, Schönbach - tätig für Bürgerhilfe des Gesundheitsamtes GR; unterstützt Bürger im Onkologiebereich
Gisela Fiedler, Ruppersdorf - tätig für Bürgerhilfe des Gesundheitsamtes GR; unterstützt Bürger in der Einzelbetreuung
Christine Biebas, Görlitz - tätig für Bürgerhilfe des Gesundheitsamtes GR; seit fast 1 Jahr am Aufbau der Gymnastiksportgruppe beteiligt
Klaus und Marianne Moritz, Rothenburg - tätig für Bürgerhilfe im Landkreis Niesky, Umgebung Rothenburg; geben mehreren Bürgern Unterstützung bei der Alltagsbetreuung
Simone Linke, Weißwasser - Behindertenbeauftragte 2-er Vereine, sowie ehrenamtliche Familienbetreuerin in Weißwasser
Jürgen Hubrich, Herrnhut - seit über 50 Jahren im Herrnhuter Sportverein HSV 90 tätig, sowie seit über 24 Jahren bei der FFW Herrnhut
Wilfried und Dorothea Wünsche, Zittau - seit über 24 Jahren im Tierschutz tätig - Schutz wildlebender Stadtkatzen
André Rimpler, Ostritz - seit 1990 bei der FFW Ostritz; setzt sich für die Kinder - und Jugendarbeit ein
Annerose Wolf, Dittelsdorf - "gute Seele" von Dittelsdorf; hilft u.a. einer alten Frau im Dorf, packt bei Festen im Kiga mit an, ist aktiv bei der Feuerwehr
Jürgen Vieluf, Löbau - leistet seit 17 Jahren die Jugendgruppe der "Ostsächsischen Eisenbahnfreunde", seit vielen Jahren bei der "Sächsischen Sicherheitswacht" tätig
Petra Loosch, Zittau - Hospizbegleiterinnen im Ambulanten Hospizdienst
Isolde Gampe, Großschönau - Hospizbegleiterinnen im Ambulanten Hospizdienst; besondere Einsatzbereitschaft in den vergangenen Jahren
Edeltraud Ribbe, Großschönau - Hospizbegleiterinnen im Ambulanten Hospizdienst
Klaus Zimmermann, Zittau - singt regelmäßig in Altenheimen und im Asylberwerberheim in Zittau
Sigrid Schulz, Zittau - seit über 30 Jahren bei der Volkssolidarität Görlitz - Zittau e.V. tätig, kassiert Mitgliedsbeiträge und hat immer ein offenes Ohr
Wasser-und Surfsportverein Zittau e.V., Zittau - neu: O-See Sport e.V.; Orgnisiator des Großevents "O-See-Challenge"-vorläufiger Höhepunkt die WM 2014; Aushängeschild für unsere Region
Dietrich Thiele, Zittau - pflegt die deutsch-amerikanische Freundschaft; ist seit 10 Jahren Vorsitzender des Sportbeirates; seit über 18 Jahren "Schwimm-Opa"
Ronny Förster, Görlitz - Turmführer beim Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V.; absolvierte bisher 1.520 Turmführungen
Günter Küpper, Zittau - leistet seit 1957 ununterbrochen Arbeit im Ehrenamt und dies mitlerweile auch in Polen und Tschechien
Stefan Steingräber, Görlitz - engagiert sich seit vielen Jahren in verschiedenen Kultur- und Medienprojekten in und um Görlitz
Dirk Bühler, Zittau - Vorsitzender des "Weinau e.V.", u.a. Organisation "Weinau aktiv", Bootsverleih, Arbeitseinsätze zur Pflege und Erhaltung des Gartendenkmals
Freiraum e.V., Zittau - mit Engagement und Kreativität gegen Leerstand und Verfall herausragender und baulich unverzichtbarer Gebäude in Zittau
Klaus Reichel, Oderwitz - seit vielen Jahren der Ortschronist von Oderwitz
 
 
Bürgerstiftung zivita,
c/o Große Kreisstadt Zittau,
02763 Zittau, Markt 1
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN