0
 

Die Festveranstaltung

Musikalische Umrahmung durch das „Lusace Saxophonquartett“ unter Leitung von Ragnar Schnitzler
Zittauer Bürgersaal mit 160 Gästen
Moderator: Lutz Günther vom MDR
Grußwort des Görlitzer Landrats Bernd Lange
Grußwort des Zittauer Oberbürgermeisters Thomas Zenker
Zum Film
Übergabe des Förderpreises von Rica Wittig, Vorstandsvorsitzende der zivita an Claudia Kobalz, Vorständin und Verwaltungsleiterin des Diakonischen Werkes Bautzen e.V. Zum Film
Pfarrer Michael Dittrich, Laudator für die Preisträger Ursula und Christian Kretschmer
Dr. Bernd Ebert, Laudator für den Preisträger Louis Rost
Tobias Steiner, Laudator für den Preisträger Hartmut Köckritz

Die Preisträger

Louis Rost aus Zittau
Organisator des Schülerradios am Zittauer Christian-Weise-Gymnasium
Zum Portrait
Ursula und Christian Kretschmer
Herbergseltern des Pilgerhäusls Hirschfelde
Zum Portrait
Hartmut Köckritz
Organisatorische "Kopf" des Gablerstraßenfestes
Zum Portrait

Ehrenamtlich Aktive, die mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet wurden

Arnim Schüller aus Lückendorf: engagiert sich beim alljährlichen Kaiserumzug in Oybin. Dabei schlüpft er nicht nur selbst in die Rolle von Kaiser Karl IV, sondern kümmert sich auch um seinen „Hofstaat“, also den anderen Teilnehmern. Herr Schüller ist mit ihm regelmäßig beim „Eibauer Bierzug" und dem "Zittauer „Spectaculum" zu finden. Außerdem gehört das "Gabler Straßenfest" und das "Heimatfest Lückendorf" genauso wie Auftritte beim "Mönchszug" oder dem "Burg- und Klosterfest" auf dem Oybin zu seinem ehrenamtlichen Arbeitsfeld.

Thomas Göttsberger aus Ostritz
gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des gemeinnützigen Freiraum e.V., der das erste Wächterhaus in Zittau betreibt; engagiert sich für den Erhalt alter Bausubstanz – u.a. bei der Mandaukaserne, der Schauburg und dem sog. Grätzsche Haus

Bernhard Donke aus Hohendubrau: gestaltet und betreut die Heimatstube Gebelzig in Hohendubrau, führt die Chronik für die Gemeinde Hohendubrau mit ihren neun Ortsteilen, organisiert historische Spaziergänge/Wanderungen in den und ist verantwortlich für die Lesungen in Historischen Aufzeichnungen in der Schlossbibliothek Gebelzig

Ingeborg Berger aus Görlitz: ehrenamtliche Mitarbeiterin der Bürgerhilfe Görlitz; sie organisiert die Selbsthilfegruppe „Bewegung – Gespräche – Vielseitigkeit“, ein Freizeitangebot für Menschen, die Unterstützung benötigen und dankbar sind für das Miteinander in einer Gruppe. Viele von ihnen haben zuvor das Trauer Café besucht, weil sie einen Partner verloren. Nun können Sie mithilfe von Frau Berger einen neuen Schritt wagen und an gemeinsame Unternehmungen teilnehmen. Zugleich haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich über ihre Sorgen und Nöte auszutauschen

Barbara und Wolfgang Dach aus Görlitz: ehrenamtliche Mitarbeiter der Bürgerhilfe Görlitz, gestalten mit viel Engagement den musikalischen Nachmittag für psychisch und psychosomatisch Erkrankte, die vom Gesundheitsamt Görlitz betreut werden – schöner Beitrag, um einsame Menschen in den verschiedenen Stadtteilen ein wenig Geselligkeit zu schenken
Frank Brandt aus Zittau: Initiator der Zittauer Bücherboxx, eine zur Mini-Bibliothek umgebaute alte Telefonzelle; die er auch weiterhin betreut; außerdem engagiert im Deutschen Gewerkschaftsbund, u.a. als Vorsitzender Ortsverbandes Löbau-Zittau

Carmen Wunsch aus Olbersdorf: ist Mitglied der Selbsthilfegruppe „Füreinander stark“ für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, die sich regelmäßig mindestens einmal wöchentlich trifft; sie übernahm 2016 den Vorsitz in dieser Gruppe. Außerdem engagiert sich mit besonderem persönlichen Einsatz und großem Zeitaufwand seit etwa zwei Jahren für ein besonders stark betroffenes Mitglied der Gruppe.
Magdalena Machus aus Großschönau: ist seit 20 Jahren als Hospizbegleiterin im Team des Ambulanten Hospizdienstes und kümmert sich intensiv um Sterbende und Trauernde.

Angela Lademann aus Großschönau: entschied sich ebenfalls vor 20 Jahren zu einer Ausbildung als Hospizbegleiterin. Seit 2001 gehört sie zu Team und begleitet Menschen in der Häuslichkeit und in Pflegeeinrichtungen in der letzten Lebensphase.

Hannelore Hoffmann aus Seifhennersdorf: ist seit 5 Jahren ehrenamtlich im Hospizdienst tätig. Neben ihrer Berufstätigkeit besuchte sie regelmäßig schwerkranke Menschen und schenkte ihnen Zeit und Zuwendung.

Gisela Neumann aus Spitzkunnersdorf: kam ebenfalls vor 5 Jahren in unser Team und hatte intensive Begleitungen.

Hartmut Kreide aus Herrnhut: hat seit 2014 ehrenamtlich im Stationären Hospiz Herrnhut viele Bewohner auf ihrem letzten Weg begleitet. (nicht anwesend)
Drei Mitglieder des Dorfclubs Dauban, Die sich ehrenamtlich um Ordnung und Sauberkeit im Ort und kümmern, Dazu gehört vor allem das Rasenmähen und in die Gehölzpflege sowie die Herrichtung des Festplatzes des Ortes
Bernd und Elvira Klauck aus Hohendubrau
Hagen Hennersdorf aus Hohendubrau

Ralph George aus Hohendubrau‎‎

Günter Reimann aus Wittgendorf: ist seit vielen Jahren Mitglied und seit 1995 Vorsitzender unseres Sportvereins, der aus einer Damen-, einer Kinder-, einer Volleyball- sowie einer Tischtennissportgruppe besteht. Er selbst leitet die Volleyballsportgruppe seit über 20 Jahren, die sich jeden Montag in der Turnhalle trifft. Günter Reimann hat maßgeblichen Verdienst daran, dass in Wittgendorf die Turnhalle erhalten werden konnte.

Reinhard Hubatsch aus Hohendubrau (nicht anwesend): Mitglied des Motorsportvereins MACC Dauban 96 e.V., der über ein Gelände von ca 24 Hektar verfügt. Das ganze Jahr über pflegt und hegt Reinhard Hubatsch das gesamte Gelände und ist wie ein Hausmeister fast jeden Tag vor Ort. Von der Grünflächenpflege über Instandhaltung an vorhandenen Gebäuden und Errichtung neuer Sicherheitsabsperrungen ist sich Reinhard für nichts zu schade.

Manfred Dahms Görlitz (nicht anwesend): ist Vorsitzender der Lausitzer Wassersportfreunde, dem Sportverein der durch die SEGLERZEITUNG 2001 zum besten Verein Deutschlands ausgezeichnet wurde. Er ist überall dort zu finden, wo Neues für den Segelsport im südlichen Landkreis entsteht – so beim Zittauer der Yachtingclub und beim Stützpunkt Blaue Lagune am Berzdorfer See. Als Übungsleiter gilt sein besonderes Interesse der Kinder- und Jugendarbeit. Er organisierte z.B. am Quizdorfer Stausee zahlreiche Trainingslager und Regatten. Er ist Mitglied des Koordinierungskreis Wassersport beim Kreissportbund. Darüber hinaus ist er im Präsidium des Segler-Verbandes- Sachsen aktiv tätig und wurde dort zum Obmann für Umwelt gewählt. Er ist in zahlreichen Ausschüssen und Intressenvereinigungen rund um die Belange des Segelsports am Berzdorfer See tätig.

Fotos: Louis Rost aus Zittau und Gerd Goldberg aus Waltersdorf
 
 
Bürgerstiftung zivita - Anschrift: c/o Dr. Stephan Meyer, Bautzner Str. 2, 02763 Zittau
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN